Archiveinträge

2017 Besonderes Frühjahrskonzert, Goldenene Jungmusiker

Goldene Jungmusiker

Herzliche GRATULATION an unsere 2 Jungmusiker, welche im Februar und Mai 2017 die Abschlussprüfung "Audit of Art" absolviert haben. Damit sind sie auch Träger des Jungmusiker- Leistungsabzeichens in Gold des österr. Blasmusikverbandes.

Jakob Silber - Horn (Kl. Hubert Ecklbauer)
Mario Glöckl - Saxophon (Kl. Karl Außerhuber)
(beide LMS Steinerkirchen)

Frühjahrskonzert mit Chor

Am 22. April fand wiederum das traditionelle Frühjahrskonzert in der vollbesetzten und zum Konzertsaal umfunktionierten Bauhofhalle statt. Im ersten Teil war symphonische Musik der Höchstklasse zu hören.
Das gemeinsame Jugendorchester Young Symphonics (MV Bad-Wimsbach, Fischlham, Steinerkirchen) unter Leitung von Andreas Ziegelbäck präsentierte nach der Pause unter begeisterndem Applaus zwei anspruchsvolle Stücke. Das Durchschnittsalter des Nachwuchsorchesters beträgt 13 Jahre.

Der Schwerpunkt im 2. Teil war diesmal Musik für Blasorchester und Chor. Unter Mitwirkung des Martins-Chores Steinerkirchen (Ltg. Anita Prillinger) waren Ohrwürmer aus bekannten Musicals von Lloyd-Webber zu hören. Im anspruchsvollen Querschnitt aus Tanz der Vampire brillierten Maria Glasenhart und Josef Schausberger als Vokalsolisten. Die Zugabe brachte den berühmte Gefangenenchor aus Nabucco, ehe zum Abschluss die Musiker gemeinsam mit dem Chor und allen Besucher beim Trio des Bozner Bergsteigermarsches das "Wohl ist die Welt...." zum Besten gaben.

Hohe Punkteanzahl bei Wertungsspiel

Da der Termin des Frühjahrskonzertes mit der Konzertwertung im Bezirk Wels kollidierte, stellten wir uns im Bezirk Gmunden der Jury.

In der Leistungsstufe E konnte das Orchester am So. 2. April in der Kitzmantelfabrik Vorchdorf mit den Stücken "Mechanism" von Benoit Chantry (Pflichtstück) und der monumentalen Komposition "Stone Age" von Thomas Doss (Selbstwahlstück) hervorragende 151,4 Punkte erreichen.

2016 E-Wettbewerb Brucknerhaus, 3 Goldene Jungmusiker

2. Platz Riesenerfolg
2. Platz OÖ. Orchesterwettbewerb der Stufe E

2. Platz OÖ. Orchesterwettbewerb der Stufe E

(c) MV Steinerkirchen

Erstmals in der Geschichte des Oö. Blasmusikverbandes trafen sich am Sa. 22. Oktober 2016 jene Orchester im Linzer Brucknerhaus zu einem musikalischen Wettstreit, welche in den Vorjahren bei Konzertwettbewerben in der höchsten Stufe E angetreten sind.

Zu hören war symphonische Blasmusik der Extraklasse. Die hochkarätige Jury bestand aus den internationalen Experten Bert Appermont (Belgien), Walter Ratzek (Deutschland) und Alexander Veit (Südtirol).

Die MMK Steinerkirchen unter Roland Kastner präsentierte die Symphonie Nr. 1 "Herr der Ringe" (1. Gandalf, 3. Gollum) von Johan de Meij sowie Jose Alberto Pina s "El Triangulo de las Bermudas". Weiters erklang der "Kaiser Franz Josef I. Rettungs - Jubel - Marsch" als Pflichtstück für Musik der Strauss Ära.

Mit einer geschlossenen und kompakten Mannschaftsleistung, sowie viel Energie, Klangfülle und Musikalität konnte unser Orchester die hochkarätige Jury beeindrucken und mit 94,7 Punkten den fantastischen 2. Platz erspielen.

Herzliche Gratulation an die Sieger vom Musikverein Lohnsburg welche ganz knapp mit 95 Punkten voranlagen.

Ein weiterer Meilenstein in der Entwicklung und Geschichte des MV Steinerkirchen!

ERGEBNISSE

1. Musikverein Lohnsburg - 95 Pkt.
2. Musikverein Steinerkirchen - 94,7 Pkt.
3. Trachtenmusikkapelle Bad Wimsbach-Neydharting - 92 Pkt.
4. Marktmusik Haag - 91 Pkt.
5. Musikverein Stadl-Paura - 85 Pkt.
6. Stadtmusik Vöcklabruck - 85 Pkt.
7. Stadtkapelle Leonding - 82,4 Pkt.

GRATULATION und Dank an alle Musiker/innen und Kpm. Roland Kastner für die intensive Vorbereitung getreu unserem Leitspruch: Gemeinschaft schafft Erfolg!

Ein Dankeschön auch an den Gemeindevorstand der Marktgemeinde Steinerkirchen für eine Stockerlprämie in Höhe von € 1.000,- sowie an die Firma ACH Solution für das Sponsoring beim abschließenden Abendessen und die Busse für Schlagwerktransport. Weiters ein Danke an den OÖBV Bezirksverband Wels für die Getränkespende.

Bezirksjugendorchester
BJO Mitglieder 2016

BJO Mitglieder 2016

Bei der aktuellen Projektphase 2016 des Bezirksjugendorchesters Wels unter Leitung von Christoph Kaindlstorferwirken wirkten auch aus unserem Musikverein einige Jungmusiker mit:

Maria Glasenhart - Flöte / Jakob Silber - Horn / Jakob Pernsteiner - Klarinette / Andreas Ziegelbäck - Flöte / Simon Ziegelbäck - Klarinette / Manuel Ecklbauer - Trompete

Am Do. 25. August gab das BJO vor toller Kulisse ein Konzert zum Abschluß der Burggartenkonzerte in Wels.

3 Goldene Jungmusiker

2016 legten gleich 3 Jungmusiker die "Audit of Art" Prüfung (Goldenes Leistungabzeichen des ÖBV) ab.

Maria Glasenhart - Flöte (MS 5 Wien Margareten)
Laura Schmidberger - Klarinette (m.A.) Kl. Karl Außerhuber
Andreas Ziegelbäck - Flöte (m.A.) Kl. Reinhard Gruber - beide LMS Steinerkirchen

Herzliche Gratulation!

Zuwachs bei den Marketenderinnen

Wir freuen uns Zugänge bei den Marketenderinnen bekanntgeben zu dürfen:

vlnr: Jasmin Steinerberger, Anja Karntner, Magdalena Stefely, Martina Pierecker, Lisa Stockhammer

2015 Erneute Steigerung in Stufe, Gäste aus Lana, Gründung jugendorchester

3. Lange Nacht

Bei der 3. Langen Nacht der Musik konnten wir wiederum rd. 600 Besucher begrüßen. Als Vokalsolisten waren diesmal Theresa Fellner und Josef Schausberger zu hören.

Die Lichttechnik lag wieder in den bewährten Händen von Marschner Veranstaltungstechnik (Steinerkirchen). Den guten Ton machte Thomas Pöllhuber (Kremstaler VA Technik).

Im Anschluss an den Part des Musikvereines war die Ferry Ilg Big Band zu hören, wobei deren Rhythmuspartie und die Vokalistin Theresa Fellner bereits im ersten Teil mitwirkten.

Jubiläumskonzert mit BK Lana

Austausch der Gastgeschenke

Ein besonderes Konzert gab es zum halbrunden Jubiläum 2015. Als Gastkapelle konnten wir eines der besten Orchester Südtirols - die Bürgerkapelle Lana - gewinnen. Erste Kontakte und Freundschaften wurden ja bereits 2014 anlässlich der Proben zum Wettbewerb in Riva geknüpft.

Je ein hochwertiger Konzertteil wurde von den Gästen und der MMK Steinerkirchen gestaltet, ehe am Schluss die rd. 150 Musikanten/innen noch 2 gemeinsame Märsche zum Besten gaben. Stehende Ovationen in der mit 400 Besuchern ausverkauften Bauhofhalle.

Für 2017 wurde ein Gegenbesuch der Steinerkirchner in Lana vereinbart....

Nur knapp hinter den Seriensiegern

Eine erneute Steigerung wurde bei der Konzertwertung - diesmal im Nachbarort Bad Wimsbach - erreicht.

Mit 156,3 Pkt. näherte man sich den Seriensiegern der letzten Jahre auf 1 Pkt. an. Dies war wiederum eine der höchsten Bewertungen bei diesem Wettbewerb in ganz OÖ....

Gründung Jugendorchester

Seit Oktober 2015 gibt es das Jugendorchester Young Symphonic´s, welches als Kooperationsprojekt der Musikvereine Bad Wimsbach, Fischlham und Steinerkirchen geführt wird.

Die Nachwuchsmusiker/innen absolvierten zu Beginn 2 erfolgreiche Auftritte beim Herbstkonzert des MV Fischlham und des MV Bad Wimsbach. Die Leitung haben Andreas Ziegelbäck und Manuel Ecklbauer inne.

Wir wünschen allen jungen Musikern/innen weiterhin viel Spaß beim Proben und bei den ersten Schritten in der Orchesterarbeit. In Steinerkirchen war das Jugendorchester erstmals beim Frühjahrskonzert im April 2016 zu hören.

2014 Leistungsstufe E, Riesenerfolg in Riva, Ehrenobamnn verstorben, Auszeichnung des Landes OÖ

Prof. Rudolf Zeman Preis

Foto (c) Hubert Ecklbauer - links: BH Dr. Gruber, design. Bgm. Steinerberger, Mitte Präsident Mag. Lemmerer, rechts LH & Kulturreferent Dr. Pühringer

Der MV Steinerkirchen erhielt am 4. Nov. 2014 die bis dahin höchste Blasmusikauszeichnung des Landes OÖ und des Blasmusikverbandes.

In Rahmen eines Festaktes im Linzer Landhaus unter Beisein von LH Dr. Josef Pühringer und dem Präsidenten des OÖBV Mag. Lemmerer wurde dem Verein der Prof. Rudolf Zeman-Preis verliehen.

"Musizieren, Entwicklung und Aufbauarbeit auf hohem Niveau über Jahrzehnte....", lobte LH Pühringer die Abordnungen der insgesamt 11 anwesenden Musikvereine, von denen 3 die Prof. Franz Kinzl-Medaille und 8 die höchste Auszeichnung, den Zeman-Preis bekamen.

Diese Auszeichnung wird an Vereine verliehen, die bereits die Kinzl-Medaille durch herausragende Leistungen erhalten haben und in Folge noch einmal bei zehn Konzertwertungen und fünf Marschbewertungen die Bewertung"Ausgezeichnet" erreicht haben.

Dieser Preis sei allen jenen Musikern, Vorständen oder Personen im Umfeld des Vereines gewidmet, die in den letzten Jahrzehnten durch unermüdlichen Einsatz ihren Teil beigetragen haben!

2. Platz bei Wettbewerb in Riva

Der musikalische Fokus 2014 lag ganz bei der erneuten Wettbewerbsteilnahme am Flicorno d`Oro in Riva del Garda.

Nach 2 intensiven Proben im Probelokal unserer Freunde der Bürgerkapelle Lana erfolgte der große Auftritt am 26. April in Kongresszentrum Riva. Die lähmende und verpflichtende Warterei im Vorfeld, die trockene Akustik des Sala 1000 und eine erdrückende Hitze auf der Bühne war uns schon bekannt.

Diesmal traten wir in der 2.höchsten Kategorie Der "Superiore Stufe" an. Die Konkurrenz war enorm. Der Zeitplan brachte es mit sich, dass zur Siegerehrung am Sonntag Abend nur eine kleine Delegation mit Obmann a.D. Grässling, Kpm. a.D. Ecklbauer und Schriftführer Kalrsberger die Reise von Lana (Meran) hinunter nach Riva antrat.

Die Siegerehrung war an Spannung nicht zu überbieten und der größte Erfolg der Vereinsgeschichte stand spät am Abend fest. Mit 87,21 Punkten wurde der sensationelle 2. Platz belegt, nur knapp hinter den oö. Siegern des Voest Alpine Werksorchesters (88,54). Einen österreichischen Triplesieg machte noch die Swarovski Musik Wattens mit 86,88 Pkt. perfekt.

Umso beachtlicher ist dieser Erfolg zu bewerten, da ja der 1. und 3. Platz von Werksorchestern belegt wurde, dazwischen ein Musikverein aus einer Gemeinde mit gerade mal gut 2000 Einwohnern.

Das enorm hohe Niveau wird verstärkt durch die Tatsache, dass kein einziges der über 40 Orchester aus Mitteleuropa über die 90 Pkt. Marke kam.

Wertungsstufe E

Auf Grund der Erfolge der letzten Jahre und der rasanten und enormen Entwicklung des Orchesters trat man bei der Konzertwertung in Ternberg (Bezirk Steyr) am 30.3. 2014 erstmals in der Elite Stufe E an. Nur rund 6-7 Musikvereine von 480 in OÖ treten in dieser Höchstklasse an.

Ab 2014 wurden die Prädikate ("Ausgezeichnet"...) von der Landesleitung abgeschafft, ebenso die alte Punkteregelung mit Maximum 100 Pkt.

Das neue Bewertungssystem sah nun max. 170 Pkt. vor und ging in die Pilotphase. Im Vorfeld wurde gemunkelt, dass eine Bewertung über 130 Punkten schon ein hervorragendes Ergebnis sei. (ohne Gewähr)

Der MV Steinerkirchen konnte in Ternberg mit 137,4 Pkt. hervorragend reüssieren. Im Bez. Steyr war beim Wettbewerb erstmalig ein E- Orchester zu hören. Wir spielt u. a. das fantastische Stück "Outback" von Thomas Doss mit einem Solisten am Didgeridoo.

Ehrenobmann Kronberger verstorben

Am 19. März 2014 verstarb unser Ehrenobmann Karl Kronberger im 78. Lebensjahr.

Er war von 1973 - 1982 als Obmann tätig. In seiner Ära setzte er sich zusammen mit Kpm. Johann Mayr besonders für die Errichtung einer Zweigstelle der Musikschule Stadl-Paura ein. In Zusammenarbeit mit Dir. Karl Schmidinger wurde dieses Vorhaben 1974 in die Tat umgesetzt. Der Musikschulbetrieb wird heute als Zweigstelle der jetzigen Landesmusikschule Stadl-Paura mit rd. 200 Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen geführt.

Lt. Aufzeichnungen in der Vereinschronik wurde 1975 eine größere Neuinstrumentierung durchgeführt. Bereits 1976 wurde unter seiner Ägide eine neue Tracht angeschafft, welche die bisherige graue Uniform ersetzte.

Beim traditionellen Musikball der ab 1973 bis heute regelmäßig durchgeführt wird, initiierte er einen "Brauch" der bis heute beibehalten wurde: Johann Rührlinger sen. brachte in treffenden Reimen die kleinen und größeren Hoppalas der Steinerkirchner Bevölkerung zum Besten.

2013 Neue Konzert Location & Erfolge bei Wettbewerben

2. Lange Nacht mit Stargast

Am 26. Okt fand zum 2. mal die Lange Nacht in der Weber halle statt. Als Vokalsolisten brachten Gudrun Ihninger aus Gunskirchen (Finalistin der ORF Musical Show) und Josef Schausberger die Halle zum Kochen. U. a. waren Highlights aus Musicals zu hören.

Im 2. Teil des Abends unterhielten die StonCHurch Big Band unter Christian Ausserhuber, sowie die Blaskapelle WIFiSt unter dem Motto "Böhmische Polka trifft Swing"

WiFiSt wurde als böhmische Partie von Jungmusikern der MV Bad Wimsbach, Steinerkirchen und Fischlham gegründet.

Frühjahrskonzert in der Bauhofhalle

Nach 3 Tagen Vorlaufzeit wurde die Bauhofhalle in einen Konzertsaal umfunktioniert, da der Turnsaal mittlerweile den Ansprüchen des Orchesters nicht mehr Genüge tat.

Am 13. April fand in der akustisch TOP adaptierten Halle das traditionelle Frühjahrskonzert statt. Im ersten teil wie immer symphonische Blasmusik, im 2. Teil Unterhaltungsmusik mit Vokalsolisten.

Erneuter Erfolg bei Konzertwertung

Nur einen Tag nach dem Frühjahrskonzert trat man wieder im bezirk bei der Konzertwertung der Stufe D an und erreichte 94,25 Punkte.

Beste Kapelle bei Marschwertung

(c) Tips Wels 2013

Beim Bezirksmusikfest in Steinhaus erreichten der Musikverein unter Stabführer Reinhard Rathmayr mit 93,35 Pkt. die höchste Punkteanzahl aller 22 teilnehmenden Kapellen.

2012 Ein herausragendes Jahr & Obmannwechsel

Kirchenkonzert

Nach längerer Zeit gab es wieder einmal ein Kirchenkonzert am 25. Okt.

Da wir im Frühjahr in Attnang-Puchheim zu Gast waren, gestaltete die 1. Oö. Hubertusmusikkapelle den ersten Teil dieses Konzertes. Anschließend brachten wir nicht nur unser Siegerstück von Ried - "Out of the Darkness" von Sparke - sondern auch einige ruhige Stücke zu Gehör.

Bei den Vokalstücken Ave Verum (Mozart) und Pie Jesu (Lloyd-Webber) waren Bernadette Steininger und Maria Glasenhart die vielbeklatschten Solistinnen. Im Anschluss trafen sich die Musiker/innen beider Orchester und zahlreiche Besucher zum traditionellen Small Talk im Pfarrsaal.....

Erneuter Sieg bei Orchesterwettbewerb

Erneuter SIEG beim Orchesterwettbewerb in Ried/I.

Nachdem wir bereits 2010 (in der Stufe C) den Sieg nach Steinerkirchen holen konnten, war die Aufgabe am So. 14. Oktober 2012 bei der zweiten Auflage des Wettbewerbes schon ein Stück schwieriger. Es galt in der Stufe D dem Mann (Musiker) und die Frau (Musikerin) zu stehen. Eingeladen wurden wiederum aus den Stufen A-D jene Orchester welche 2011 die meisten Punkte bei Konzertwertungen erreichen konnten.

Mit einer disziplinierten tollen musikalischen Leistung und vor allem mit einem weichem unter die Haut gehenden symphonischen Orchesterklang konnten wir erneut den 1. Platz erreichen. (95 Pkt)

Wir brachten folgende symphonische Werke zur Aufführung: Il Briccone (Thomas Doss), Terra Vulcania (Otto M. Schwarz), Out of the Darkness into the Light (Philip Sparke)

Eröffnungskonzert ITEC im Brucknerhaus

ERÖFFNUNGSKONZERT der Int. Tuba & Euphonium Konferenz (ITEC) Mo. 25. Juni 2012 / Brucknerhaus Linz

Die ITEC 2012 wurde nach vielen Jahren wiederum in Europa und gleich in Österreich ausgetragen. Veranstalter war die Oö. Landesmusikdirektion.

So wie auch bei den EBBC 2010 war wiederum Hubert Ecklbauer im Organisationsteam tätig. Als ein Orchester für das Eröffnungskonzert gesucht wurde, packte man die Gelegenheit beim Schopf um in OÖ. ersten und schönsten Konzerthaus aufzutreten. Schwerpunkt war natürlich das tiefe Blech.

Es war für die Musiker/innen eines der größten Erlebnisse mit int. Klasse Solisten wie dem Junction Tuba Quartett (USA), Patrick Randefalk (NOR) oder Dr. Ben Pierce (USA) aufzutreten.

Jubiläumskonzert 10 Jahre Marktgemeinde

GALA KONZERT anlässlich 10 Jahre Marktgemeinde Steinerkirchen an der Traun - Fr. 22. Juni 2012 / Festhalle - Schulgelände

Ein solches Konzertprogramm wird es wahrscheinlich so schnell nicht wieder geben ! Auf Grund des Eröffnungskonzertes bei der ITEC im Linzer Brucknerhaus am 25.6. stand das tiefe Blech im Vordergrund.

Das berühmte Junction Tuba-Euphonium Quartett aus den USA brachte das fantastische Konzert für Tubaquartett des Steirers Franz Cibulka zur Aufführung. Aus dem Quartett wurde leider ein Trio, da das Flugzeug einer Tubistin eine Panne hatte. Kurzfristig sprang der norwegische Star Tubist Oystein Baadsvik ein und rettete die Aufführung dieses Quartettes. ( seine Gage wurde aus Sponsorgeldern der Fa. Miraphone und der Fa. Landrover Seipl finanziert)


Baadsvik brachte Tubaklänge, die man so nur selten hört. Einfühlsame Linien bei "Gabriels Oboe" und fulminante Technik bei "Monti´s Czardas" - sensationell aber seine speziellen Spieltechniken bei der Draufgabe Fnugg Blue. Standing Ovations in der kochenden Festhalle !

Ein weiterer Höhepunkt war die visuelle Umsetzung des Werkes Terra Vulcania, welches die Entstehung des steirischen Vulkanlandes schildert. In einem LIVE Painting Act setzten Schüler der Zeichenhauptschule Steinerkirchen Töne in Bildzeichen um. Das Ganze wurde auf eine Leinwand zur Bühne übertragen.

Last but not least wurde von uns zum Werk "In the Beginning" von Stephen Melillo ein Film in Auftrag gegeben. Diese hochklassige Komposition welche den Untertitel "A Walk in Jurassic Park" trägt, beschreibt die Entstehung der Arten mit allen ihren Kämpfen gegeneinander. Romantik und explosive musikalische Szenen wechseln einander ab. Musik in Verbindung mit Multimedia - eine spannende Herausforderung! Das Konzert klang mit unterhaltsamer Literatur und mit dem Sänger Martin Kiener aus.

Gemeinschaftskonzert April

Gemeinschaftskonzert 1. OÖ. Hubertus Musik Attnang mit MV Steinerkirchen am am So. 15.4.2012 im Kinosaal Attnang.
Im ersten Teil war vom MV Steinerkirchen symphonische Blasorchester Literatur der Höchststufe, wie Cesarinis „Harlequin“ oder „Terra Vulcania“ (Pflichtsstück Konzertwertung Stufe D) zu hören.

Der "Low Brass" Bereich bildete einen Schwerpunkt an diesem Abend. Als Besonderheit war die Aufführung des amerikanischen Jazztrompeters Allan Vizutti zu hören, der ein Werk für Tuba und symph. Orchester namens „Cityscape“ komponiert hat. Der MV Steinerkirchen spielte dieses Werk mit einem Solisten aus den USA im Juni im Brucknerhaus Linz beim Eröffnungskonzert der Internationalen Tuba & Euphonium Konferenz.

Beim Konzert am 15. 4. brillierte war der junge Attnanger Musikstudent Thomas Brunmayr bei diesem wahrlich sportlich- olympischen Werk. Tuba von zeitgenössisch bis groovig jazzig. Dass Tuba weiters auch etwas für Mädchen ist, bewies Kristina Eder bei Capuzzis Tubakonzert (2./3.Satz). Sie ist die Tochter unseres Kapellmeisters Roland Kastner.

Ensemble Quattro(m)pets bei Prima la Musica erfolgreich

Das Ensemble Quattro(m)pets - Georg Rapperstorfer, Manuel Ecklbauer (MV Steinerkirchen), Florian u. Wolfgang Kastenhuber (MV Bad Wimsbach) erspielte am 14. März beim Landeswettbewerb Prima la Musica einen herausragenden 1. Preis* (mit Berechtigung zum Bundeswettbewerb) in der schwierigen Altersgruppe IV.

Beim Bundeswettbewerb in Judenburg Anfang Juni erreichte das Quartett einen hervorragenden 2. Preis !

Bereits am 11. Feb. erreichte das Ensemble beim Bezirkswettbewerb "Spiel in kleinen Gruppen" des OÖBV 97 von 100 möglichen Punkten. Auf Grund dieser hervorragenden Leistung wurde das Ensemble zum Landeswettbewerb im Mai in Kirchdorf weitergeleitet, bei welchem mit 92 Punkten (C) ein ausgezeichneter Erfolg erspielt wurde. Ihr Lehrer ist Michael Kieleithner - LMS Stadl-Paura/Zwgst. Steinerkirchen - alle 4 Trompeter sind auch Mitglieder in div. Auswahlorchestern oder in der Oö. Jgd Brass Band. Herzliche Gratulation !

Obmannwechsel Feb
4 Obmänner

4 Obmänner

4 Obmänner bei der Generalversammlung am 24. Feb. 2012

Nach 24jähriger Tätigkeit übergibt Obm. Stefan Grässling sein Amt an Stefan Brandstötter. In Grässlings Ära erfolgte eine komplette Neueinkleidung 1990 und der Musikheimbau 1999-2001.

vlnr: Herbert Neuböck, Stefan Grässling, Stefan Brandstötter, Karl Kronberger

2011 Leitbild, Wettbewerb Riva, Lange Nacht

Lange Nacht der Musik

Nach einer Idee von Kpm. Roland Kastner fand am 31. Okt. erstmalig ein Unterhaltungskonzert der Extraklasse statt. Die "Lange Nacht der Musik" (c) Hubert Ecklbauer.

Bereits am Fr. 28. Okt. musste der Kartenvorverkauf auf grund des Andranges gestoppt werden. Rund 600 Besucher stürmten die Weber Halle, welche nicht nur beheizt war sondern auch akustisch, ton- und lichttechnisch professionell aufbereitet wurde.

Es wurde rd. 4 Std. Unterhaltungsmusik auf hohem Niveau mit 2 Gesangssolisten und Rhythmusband geboten, zum Abschluss war noch eine A Capella Gruppe zu hören.

Erstmals beim Flicorno d´Oro

Bei der erstmaligen Teilnahme am renommierten Wettbewerb "Flicorno d´Oro" in Riva del Garda v. 16.-19. April erreichten wir unter starker Konkurrenz in der 1. Kategorie beachtliche 87,75 Pkt. Dies ergab den 8. Platz von 11 Teilnehmern in dieser Kategorie.

Insgesamt nahmen 45 Symph. Blasorchester aus 7 Ländern teil. Aus OÖ. waren noch der MV Gaspoltshofen (ebenfalls Kat 1), sowie die beiden Auswahlorchester BJO Gmunden (88,83 Pkt) und WPoS - Wind Project of Schärding - (90,25 Pkt) eine Stufe höher zu hören. Die Stadtkapelle Feldkirchen kam auf einen Score von 86,21 Pkt.

"Symphonic Metamorphosis" (Philip Sparke) & "Juana de Arco" (Ferrer Ferran) waren unsere Wertungsstücke. Gratulation an alle und ein Dank für die viele Probenarbeit - es war eine tolle Reise mit vielen neuen Eindrücken und Erfahrungen - das Entscheidende war jedoch der Weg bis RIVA, auf dem eine enorme Weiterentwicklung in der noch jungen Truppe zu verspüren war - also auf zu neuen Zielen.

Leitbild

(c) MV Steinerkirchen 2010

Der Verein entwickelt im Spätherbst 2010 ein Leitbild welches ab 2011 in Kraft tritt. Basierend auf unten angeführten Zielen ist dies eine Grundlage damit der Verein in musikalischer, organisatorischer und kameradschaftlicher Hinsicht bestmöglich funktioniert. Es ergänzt und verstärkt bereits vorhandene Rahmenbedingungen.

Im Vorfeld wurde hiezu bei allen aktiven Musikern eine Umfrage durchgeführt, damit das Projekt auch "bottum up" mitgetragen wird. Die detaillierte Ausarbeitung erfolgte durch eine aus den Registerführern bestehende Arbeitsgruppe.

Das genaue Leitbild ist nicht auf der Homepage veröffentlicht.

Z i e l e

1 Unser Verein ist eine Plattform für die musizierenden Menschen des Ortes im Bläser- und Schlagwerkbereich

2 Wir vermitteln Kameradschaft, Teamgeist und Persönlichkeitsbildung

3 Wir versuchen stets einwandfreie musikalische Leistungen zu bieten

4 Dafür leisten wir eine engagierte Probenarbeit

5 Wir beobachten musikalische Entwicklungen oder Zeitströmungen diese bilden eine Grundlage für eine innovative und musikalisch interessante Arbeit

6 Als musikalischer Kulturträger führen wir in Steinerkirchen und auch auswärts oder im Ausland Konzerte mit einem anspruchsvollen und unterhaltsamen Programm durch

7 Wir wollen bei einem breiten Publikum Begeisterung für das aktive Musikhören auslösen

8 Wir nehmen an nationalen und internationalen Wettbewerben teil und wollen hervorragende Ergebnisse erreichen

9 Auch bei örtlichen Ausrückungen legen wir Wert auf musikalische Qualität sowie Quantität in der Besetzung

10 Wir fördern die Jugend im Ausbildungsbereich durch Kooperationen mit Landesmusikschule sowie Blasmusikverband und unterstützen jegliche Fortbildung im Umfeld des Musikvereines

11 Wir schaffen finanzielle Rahmenbedingungen welche die musikalische Arbeit bestmöglich unterstützen

12 Eine künstlich herbeigeführte Leistungssteigerung durch Aushilfen ist nicht vorgesehen und kommt nur bei fehlenden Instrumenten oder bei plötzlicher Erkrankung von Musikern zur Durchführung

Konzertwertung aus 2010 nochmals getoppt

Bei der Konzertwertung in der Leistungsstufe D konnten wir das super Ergebnis aus 2010 nochmals verbessern und erreichten 94,75 Pkt.

2010 Jubiläum 130 Jahre, Sieg bei Oö. Orchesterwettbewerb

Orchesterwettbewerb Ried Okt

Auf Einladung des oö. Blasmusikverbandes wirkte der MV Steinerkirchen beim Orchesterwettbewerb anlässlich der Rieder Musikfachmesse am 10. Okt. mit. Eingeladen waren je 3 Orchester aus den Leistungsstufen A-D, welche im Jahr 2009 unter den 3 punktebesten Orchestern bei Wertungsspielen in OÖ waren.

Der MV Steinerkirchen unter Roland Kastner trat in der Leistungsstufe C an, und erreichte mit 94,75 Pkt. auf Anhieb den 1. Platz, noch vor allen 3 Orchestern der Stufe D.

Bezirksmusikfest Juni

Festprogramm

Fr. 18. Juni - Musikkabarett mit der Gruppe "d´Blechan"

Sa. 19. Juni - Festakt & Marschwertung am Sportplatz, anschl. Unterhaltung in der Bauhofhalle mit "Pro Solisty"

So. 20. Juni - Frühschoppen mit dem MV Steinakirchen/Forst

Marschwertung

Die Marktmusikkapelle Steinerkirchen konnte mit 68 Musiker/innen in der höchsten Leistungsstufe E die 2. höchste Bewertung erreichen. Von allen 22 angetretenen Kapellen war dies die 3. höchste Punkteanzahl des Tages.

ERGEBNISSE (Reihenfolge nach Auftritt)

Steinerkirchen (E) 93,15 / Holzhausen (D) 92,35 / Buchkirchen (D) 92,11 Pennewang (D) 92,05 / Marktmusik Sattledt (E) 90,65 / Voitsdorf (D) 90,82 / Roitham (D) 92,76 / Stadl-Paura (D) 92,82 Offenhausen (D) 91,94 Weißkirchen (E) 91,90 / Pichl (D) 91,82 / Bachmanning (D) 89,94 / Thalheim (D) 92,23 / Schleißheim (D) 93,23 / Eberstalzell (D) 89,84 / Fischlham (E) 92,80 / Gunskirchen (D) 91,11 / Bad Wimsbach (D) 91,23 / Krenglbach (D) 90,58 / Steinhaus (D) 92,0 / Neukirchen b. Lambach (E) 93,0 / Sipbachzell (E) 94,34

Platzkonzert beim Brucknerhaus Linz 1. Mai

Anlässlich der EBBC 2010 (Europäische Brass band Meisterschaften) im Linzer Brucknerhaus, bei welchen KpmStv Hubert Ecklbauer im Projektteam mitwirkte, wurde der MV Steinerkirchen eingeladen zum Empfang der Gäste vor dem Brucknerhaus ein Platzkonzert zu geben.

Im Anschluss wurde das eindrucksvolle Galakonzert mit der Brass Band OÖ und dem amtierenden Europameister, der Cory Band aus Wales besucht.

Erstmalig in Leistungsstufe D

Eine rasante Entwicklung unter Kpm. Roland Kastner bringt das erstmalige Antreten bei der Konzertwertung des Bezirkes in der Leistungsstufe D (ehemals Kunststufe).

Es wurden gleich beim ersten Antreten sensationelle 93 Punkte erreicht!

Jubiläumskonzert April

Am 10. April gab der Musikverein ein besonderes Jubiläumskonzert mit folgendem Programm:

William Byrd - Earl of Oxford's Marsch
Herbert Marinkovits - The Dream of Freedom (The Story of William Wallace)
W. A. Mozart - Rondo all turca
Dirk Brossé - Oscar for Amnesty (Tone Poem for Symphonic Band)

P a u s e

Malcolm Arnold - River Kwai Marsch
Antonin Zvacek - Jehlicka Polka
Sammy Nestico - Persuasion (Stefanie Glasenhart, Altsaxophon)
arr. - A Tribute to Sammy Davis jr. (Klaus Baumann, Vocal)
Bobby Darin - Things (Eva Pumberger, Klaus Baumann, Vocal)
Jerry Bock - Wenn ich einmal reich wär`(aus "The Fiddler on the roof")
Tevye der Milchmann: Andreas Krautschneider

Neues Logo April

Nach einem Entwurf von Hubert Ecklbauer wurde eine neues Vereinslogo gestaltet welches die Form einer Drückerplatte einen Blechblasinstrumentes symbolisiert. Die Farben sind gelb - grün, also die Steinerkirchner Farben. Anlassbezogen können zusätzliche Schriften eingebunden werden .....

2009 Sieg bei Konzert & Marschwettbewerb

Höchste Punkteanzahl Marschwertung Stufe D

Marschwertung beim Bezirksmusikfest in Sattledt

Ein unglaublicher Erfolgslauf in der ersten Jahreshälfte wird gekrönt beim Bezirksmusikfest in Sattledt am 20. Juni, wo wir wiederum einen Ausgezeichneten Erfolg erringen konnten. Nochmals eine Steigerung auf tolle 91,52 Punkte. Dies war die beste Bewertung von 18 angetretenen Kapellen in der Stufe D, und sogar die dritthöchste Tageswertung aller 22 Musikkapellen. Was für ein Abschluss!

Historischer Erfolg bei den Internationalen Musiktagen Vöcklabruck 2009
IMT Vöcklabruck 2009

IMT Vöcklabruck 2009

Der Windstab für das punktebeste Orchester der Stufe C (Mai 2009)

Gleich bei der erstmaligen Teilnahme an einem Internationalen Wertungsspiel gelingt der Marktmusikkapelle Steinerkirchen unter Kpm. Roland Kastner ein Riesenerfolg.

Mit 88,8 Punkten konnte man in der Leistungsstufe C den Sieg bei den Int. Musiktagen Vöcklabruck erspielen. Programm: "Fate of the Gods" & "Fluch der Karibik".

Höchste Punkteanzahl Konzertwertung Stufe C

Am 14. April erreichte das Orchester unter Leitung von Roland Kastner bei der Konzertwertung in der Stufe C 95 Punkte (von 100) Dies war nicht nur die höchste Bewertung in der Geschichte des Vereines, sondern auch oberösterreichweit die beste Punkteanzahl in diesem Jahr.

2008 Kapellmeisterwechsel

Auszeichnung für Karl Rathmayr

vlnr: Rudi Brandstötter, Franz Spach, Hermine Ziegelböck, Maria Rathmayr, Karl Hundstorfer, Vzebgm. Georg Eckmair, Bgm. Johann Auer

Im Rahmen einer Feierstunde der Marktgemeinde Steinerkirchen am 19. 12. 2008 wurde an Karl Rathmayr das Kulturehrenzeichen in Gold für seine von 1979 -2005 andauernde Tätigkeit als Stabführer verliehen.

Unter seiner Führung erreichte der MV Steinerkirchen mehrmals die höchste Punkteanzahl bei Marschmusikbewertungen des Bezirkes. Außerdem war er federführend bei der Auswahl der neuen Tracht im Jahr 1990 sowie ein wesentlicher Ideengeber beim Musikheimneubau.

Hohe Auszeichnungen für Stefan Grässling und Hubert Ecklbauer

v.l.n.r. BH Dr. Josef Gruber, LdtAbg. Dr. Walter Aichinger, Carmen Grässling, Obm. Stefan Grässling, Hubert Ecklbauer, Bgm. Johann Auer, Gabriele Ecklbauer

Im Rahmen einer Feierstunde der Marktgemeinde Steinerkirchen am 1. Feb. 2008 wurde an Obm. Stefan Grässling das Kulturehrenzeichen in Gold für seine 20jährige Tätigkeit als Obmann verliehen.

Für die 20jährige Tätigkeit als Kapellmeister und Verdienste um die Marktgemeinde (Musikschuldirektor, Projektleitung Martinimarkt) erhielt Kpm. a. D. Hubert Ecklbauer den Ehrenring überreicht. Gemeindearzt Dr. Otto Pjeta wurde zum Ehrenbürger ernannt.

Die Laudatios hielten Bgm. Johann Auer, Bezirkshauptmann Dr. Josef Gruber und LAbg. Dr. Walter Aichinger.

Stefan Grässling u. Hubert Ecklbauer leiteten in Ihren Dankesworten diese hohe Auszeichnung an die Vorstandsmitglieder und die MusikerInnen des MV Steinerkirchen weiter.

Kapellmeisterwechsel
Roland Kastner

Roland Kastner

Nach 20 jähriger Tätigkeit stellt Kpm. Hubert Ecklbauer sein Amt zur Verfügung. In diesen 2 Jahrzehnten konnte der Musikerstand von 27 auf 72 ausgebaut und die Qualität kontinuierlich verbessert werden. Hubert Ecklbauer steht dem Verein weiterhin als Hornist und Kpm Stv. zur Verfügung. Weiters ist er für Öffentlichkeitsarbeit, das Instrumenten- und Notenarchiv verantwortlich.

Ab 1. Jan. 2008 fungiert Roland Kastner als neuer Kapellmeister.

2007 Sommerkonzert, Gegenbesuch aus Korfu

Erstes Sommerkonzert

Nach einer Idee von Hubert Ecklbauer wird erstmalig am 14. Juli anstelle des Frühjahrskonzertes ein Sommerkonzert in der neuen Halle der Baum & Rosenschule Weber durchgeführt.

Als Vokalsolistin war die Steinerkirchner Musikpädagogin Christine Augustin ( Lehrerin am Mozarteum Salzburg) zu hören. Zum Programm ....

Besuch aus Korfu

Am 30. Dez. gibt eine Gastkapelle aus Korfu (Gegenbesuch) ein Konzert in Steinerkirchen - es war ein Abenteuer im Rahmenprogramm mit 100 Griechen durch die Getreidegasse in Salzburg zu marschieren und vor allem alle retour nach Steinerkirchen zu bringen.

2006 Stabführerwechsel, Musikball NEU, Konzertreise Korfu

Erste Stabführerin im Bezirk

Als erste Frau im Bezirk übernimmt unsere Klarinettistin Claudia Pierecker ( verheiratete Marschner) das Amt der Stabführerin.

Karl Rathmayr war von 1979 - 2005 als Tambourmajor tätig. Für diese Leistung wurde er vom Verein zum Ehrenmitglied ernannt.

Musikball MV Total

(c) Logo: Hubert Ecklbauer, 2006

Erstmals wurde nach einem Konzept von Hubert Ecklbauer die neue Show "MV Total" (Titel ausgeborgt von Stefans Raab MV Total) am Musikball am 11. Feb 2006 aufgeführt.

Sketche mit eigenen Texten über Politik, Land und Leute brachten einen neuen Besucherrekord im Mehrzwecksaal. Erstmals trat auch die neu gegründete StoneChurch Big Band unter Leitung von Christian Ausserhuber auf. Die obligaten Steinerkirchner Hoppalas wurden von Johann Rührlinger jun. und Herbert Zagerbauer dargebracht.

In den Folgejahren wurde die MV Total Show wegen des großen Andrangs zusätzlich am Nachmittag von 15-17 Uhr gespielt...

Konzertreise Korfu
Unser Logo für die Reise

Unser Logo für die Reise

© 2006, grafikstudio bert bauer

Ein Highlight im Vereinsjahr 2006 war die Konzertreise auf die Insel Korfu von 26. Aug.-2. Sept. Idee & Gesamtkonzeption sowie Reiseleitung: Hubert Ecklbauer

Als Generalprobe fand ein sehr gut besuchtes Open Air Konzert bei Familie Wimmer, Steindlberg statt.

35 MusikerInnen und 13 Begleitpersonen nahmen an der Reise teil. Korfu hat eine reiche musikalische Tradition, die vom jahrhundertelangen Einfluss der venezianischen und italienischen Herrschaft her rührt. Es gibt insgesamt 21 sog. Philharmonische Blasorchester auf der Insel. Diese Orchester haben bis zu 200 Mitglieder.

Hier ein kurzer Reisebericht:


Am Sa. 26. August starteten wir um 2 Uhr morgens mit dem Bus nach Venedig. Um 12 Uhr war Abfahrt mit der "Lefka Ori", einem Fährschiff für ca. 1500 Personen. Besonders beeindruckend war die Fahrt hinaus aus Venedig vorbei am Markusplatz und anderen imposanten Sehenswürdigkeiten. Am Sonntag 27. 8. kamen wir schließlich um 13.30 in Korfu an. Check In in unserem Hotel "Aeolos Beach" in Perama, ca. 10 km südlich von Korfu Stadt.

Bereits am Montag gaben wir abends um 21 Uhr auf der Esplanade vor rund 450 Besuchern unser erstes Konzert, welches größtenteils aus österreichischer Musik bestand. (Link zum Programm)

Dienstag vormittag fand eine "Parade" durch die Innenstadt mit anschließendem Platzkonzert und Empfang bei der Regierung der Insel statt . Schließlich gab es am Mittwoch abend das zweite Konzert vor 300 Besuchern in Sinarades (westlich von Korfu Stadt). Beide Konzerte fanden großen Anklang bei der griechischen Bevölkerung. Es gab sogar Standing Ovations.

Weiters gab es noch eine kleine Inselrundfahrt nach Paleokastritsa und Lakones sowie zum imposanten Schloss Achillion, welches von Kaiserin Elisabeth (Sissi) 1890 auf Korfu erbaut wurde und als Urlaubsresidenz diente. Eine abendliche Besichtigung von Korfu- Stadt seiner venezianischen Architektur und dem bunten Treiben durfte natürlich nicht fehlen.

Am Freitag, 1. September traten wir um 4 Uhr 30 morgens die Rückreise mittels Bus und Fähre an. Am Samstag, 2. 9. erreichten wir um 15 Uhr wieder unsere Heimat Steinerkirchen. Alles in Allem - eine außergewöhnliche Reise, die den Teilnehmern noch lange in Erinnerung bleiben wird.

2005 Einige neue musikalische Dinge

Neujahrskonzert

Erstmals wurde am 8. Jänner 2005 ein Neujahrskonzert durchgeführt. Vokalsolisten waren Bernadette Kronberger (Sopran) und Matthäus Schmidlechner (Tenor) Seinerzeit noch Student der Anton Bruckner Uni. Rund 400 Besucher zeigten sich begeistert von der Musik aus der Strauss Ära.

Ergänzung Mai 2017: Matthäus Schmidlechner ist aktuell am Landestheater Linz beschäftigt.

Seer Open Air

In Kooperation mit dem Wirtschaftsbund Steinerkirchen-Fischlham führte der Musikverein am 6. Aug. 2005 am Sportgelände ein Grosses Open Air mit der Gruppe "Die Seer" durch.

Unter der Projektleitung von Hubert Ecklbauer wurde die Bauhofhalle in einen VIP Bereich für 300 Gäste umfunktioniert. Der Wettergott meinte es gut und so strömten rd. 2500 Besucher zu dieser Veranstaltung, welche auch zum halbrunden Jubiläum 135 Jahre veranstaltet wurde. Der Erlös dieser Veranstaltung wurde für Neuanschaffungen bei Instrumenten und Trachten verwendet.

Partnerschaftskonzert Vereinshaus Linz

Als eine von 3 Orchestern wurde wir am 20. Okt. zur Mitwirkung beim 14. Partnerschaftskonzert des Oö. Blasmusikverbandes und der RZB Linz im Palais Kaufmännischer Verein in Linz eingeladen.

2002 Festkonzert Kulturforum Almegg

30 Jahre Kulturforum

Bildquelle: wikipedia.org (Mai 2017)

Das Festkonzert anlässlich 30 Jahre Kulturforum Almegg vor vielen Ehrengästen aus Politik, Wirtschaft und Society am 19. Mai 2002 musste kurzfristig wegen Schlechtwetter in die Kulturhalle verlegt werden. Als Gastsänger war der Bassist Albert Pesendorfer mit einigen Arien zu hören. Er war Militärmusikkollege von Kpm. Hubert Ecklbauer, stammt aus Regau und ist zum Star aufgestiegen.

Beim Schreiben dieser Zeilen im Mai 2017 ist Albert Pesendorfer aktuell Professor für Gesang an der Universität der Künste Berlin und seit 2012/13 an der Deutschen Oper Berlin engagiert.

2000 Jubiläum 120 Jahre

Jubiläum 120 Jahre

Das Jubiläumsjahr 2000 (120 Jahre) war geprägt von besonders schönen Erfolgen und interessanten musikalischen Veranstaltungen:

98 von 100 möglichen Punkten (höchste Punkteanzahl aller Kapellen) bei der Marschwertung (Stufe E) anlässlich des Bezirksmusikfestes in Wels. (Legendär das Tänzchen unseres Stabführers Karl Rathmayr mit Landtagspräsidentin Angela Ortner)

Jubiläumskonzert 120 Jahre MV am 17. Juni 2000 unter Mitwirkung des "Martins-Chores" Steinerkirchen sowie des Chores "Laxabo Rete" vor über 500 Zuhörern in der Bauhofhalle.

Das Jubiläumsfest im August mit benachbarten Musikkapellen und der Blaskapelle Gloria (1200 Besucher)

Mitwirkung bei einer Rasenshow im Vöcklabrucker Stadion ( Viertelfest "Netzwerk Blasmusik") als Vertreter des Bezirkes Wels im Sept. 2000

Aufführung des Gr. Österreichischen Zapfenstreiches am 26. Okt. 2000 am Ortsplatz von Steinerkirchen (Gemeinsam mit dem MV Fischlham)

Erste Probe im neuen Musikheim

Am 26. Mai 2000 fand die erste Probe im neuen Musikheim neben dem Pfarrsaal statt. Mit einem kleinen Festzug marschierte man mit Anhang und Fanclub vom alten Probelokal neben der Raika hinauf in das neue Domizil. Sogleich fand ein Akustik Check in Form einer kurzen Probe statt, bei der die Einleitung zu "Also sprach Zarathustra" von Richard Strauß erklang.

Eine lustige Begebenheit am Rande: beim Versuch analog einer Schiffstaufe eine Sektflasche welche an eine Schnur gebunden war an der unverputzen Außenmauer zerschellen zu lassen, wollte diese auch nach mehreren Versuchen nicht brechen. Also hielt Obmann Grässling kurzerhand die Flasche zur Mauer und Kpm. Hubert Ecklbauer brachte diese mit einem Maurerfäust´l zum Bersten.....

1996 bis 2002 Erfolgreiche Marschwertungen

Marsch Shows in Stufe E

Bei der Parade in Korfu 2006

Höchste Punkteanzahl aller teilnehmenden Kapellen bei den Marschwertungen der Jahre 1996, 1998, 1999, 2000 sowie 2002 in der höchsten Leistungsstufe E unter der Stabführung von Karl Rathmayr.

1998 Kpm. Hubert Ecklbauer zum Musikschuldirektor

der LMS Stadl-Paura bestellt

Kpm. Hubert Ecklbauer (Musikschullehrer für Horn) wird vom Land OÖ. mit 1.1.1998 zum Direktor der Landesmusikschule Stadl-Paura bestellt. Er tritt damit die Nachfolge von Karl Schmidinger an.

1997 Franz Kinzl Medaille

Höchste Auszeichnung des Landes

Im Oktober 1997 wurde an den MV Steinerkirchen die bis dahin höchste Auszeichnung des Landes OÖ. für Konzert- und Marschwertungen, die "Prof. Franz Kinzl Medaille " verliehen

1994 Bezirksmusikfest

Festprogramm

Am So. 12. Juli 1994 fand in Steinerkirchen nach 1980 zum zweiten mal das Bezirksmusikfest statt.

Programm:

09.30 -11.00 Uhr Marschwertungen, Showprogramm am Sportplatz
11.30 Uhr Festakt am Sportplatz
ab 10.30 Uhr Frühschoppen in de Halle der Fa. Scheinecker
12.00 Unterhaltung mit der Marktmusik Vorchdorf (Kpm. Hannes Traunbauer) mit Humorist "Urviech Willi"

1991 ORF Radiomesse

Übertragung im ORF und ZDF

Mitwirkung bei einer LIVE Übertragung eines Gottesdienstes aus unserer Pfarrkirche auf ORF 2 sowie ZDF. Prof. Mag. Gunter Waldek (Brucknerkonservatorium) komponierte hiezu eine Auftragskomposition für Orgel und Bläser, welche uraufgeführt wurde.

1990 Jubiläum 110 Jahre

Festtage und Neueinkleidung

Von 6. - 8. Juli 1990 fand das Jubiläumsfest 110 Jahre MV Steinerkirchen statt. Zum selben Zeitpunkt wurde auch die neue Tracht vorgestellt. Weiters wurde eine Festschrift herausgegeben.

Fr. 6. Juli: Festakt am Sportplatz, Rasenshow der TMK Neukirchen/Lambach, Präsentation der neuen Tracht, Gesamtspiel, abends Unterhaltung mit den "Vöcklamusikanten" im Festzelt.

Sa. 7. Juli: Tanz für jung und Alt mit "Pegasus", Mitternachtseinlage " Rock & Boogie Dance Show" mit den mehrfachen österr. Meistern Irene und Hansjörg Scheicher

So. 8. Juli: Festgottesdienst, anschl. Frühschoppen mit der bayerischen Gastkapelle Steinheim/Neuulm und Humorist Hansl Heider, abends Übertragung des Endspiels der Fußball WM auf einer Großbildleinwand

1988 Grosse Hofübergabe

Obmann und Kpm. Wechsel

Stefan Grässling übernimmt ab 1. Jänner von Herbert Neuböck die Obmannstelle.

Hubert Ecklbauer das Kapellmeisteramt von August Haubeneder, der das Orchester mit großem persönlichen Einsatz enorm weiterentwickelte. Hiefür wurde ihm von der Gde. Steinerkirchen die Goldene Ehrennadel verliehen.

1987 Teilnahme am Bundesmusikfest

Großkonzert in Wien

Vom 22.-24. Mai nahmen wir am Bundesmusikfest in Wien teil. Am Programm stand ein Platzkonzert im 17. Bezirk sowie die Mitwirkung beim Festzug und beim Großkonzert am Rathausplatz.

Im April wurde das traditionelle Frühjahrskonzert vom ORF Landesstudio OÖ aufgenommen und gesendet.

Im Spätherbst leitet Kpm.Stv. Hubert Ecklbauer die letzten Proben, ehe der große Wechsel bevorstand.

1985 Ein ereignisreiches Jahr

Wappenverleihung und anderes

Die Feierlichkeiten der Gemeinde Steinerkirchen im Jahr 1985 erforderten von den Musikern großen Einsatz, waren doch gleich mehrere große Veranstaltungen zu umrahmen:

Erbhoffeier, Wappenverleihung, Eröffnung der Sportanlagen, mit Rasenshow, Einweihung des neuen Friedhofs.

1984 Highlights

Auftritt mit oö. Militärmusik

Der MV Steinerkirchen umrahmt am 20. Mai gemeinsam mit der Militärmusik OÖ unter Eduard Stallinger (und Hubert Ecklbauer als Solohornist) die von Bundespräsident Dr. Rudolf Kirchschläger vorgenommene Eröffnung der Ausstellung "Kulturgüterschutz" auf Schloss Almegg.

Mitwirkung bei der Rasenshow und beim Großorchester anlässlich des 6. Landesmusikfestes am 30. Juni im Linzer Stadion.

Zeitung Musikball

Seit 1973 gibt es den Musikball, bei dem zu Beginn Johann Rührlinger (Schröckmoar zu Gundersdorf) mit treffenden Reimen die Hoppalas der Steinerkirchner Bevölkerung aufs Korn nimmt. Ab 1984 wurden diese lustigen Gedichte nach einer Idee von Karl Rathmayr auch in einer Faschingszeitung gedruckt. Die grafische Gestaltung lag bei Franz Pritz aus Fischlham, die Illustrationen in Karikaturform stammten von Friedrich Rosska. Die Zeitung wurde aus wirtschaftlichen Gründen nach 2000 eingestellt.

1983 Konzertreise nach Tux

Vielbeachteter Konzertauftritt

Vom 23.-25. Juli 1983 nahm der MV Steinerkirchen am 150jährigen Bestandsjubiläum der Musikkapelle Tux im Zillertal teil. (die Heimat der Familie Grässling)

Hier ein Auszug aus der "Zillertaler Heimatstimme" vom 14. Aug. 1983:

Am Frühabend des zweiten Tages marschierte die Gastkapelle Steinerkirchen an der Traun, OÖ, durch den Ort, welche schon durch ihren Antritt, Marschschritt und Marschspiel gewinnend auffiel, als mehr noch durch die optische Wirkung: erstmalig marschierten vier Goldhaubenträgerinnen über die Straßen des Tuxertales, der Musik voran flankierend zu je zwei und zwei, und durch die offene Mitte, im zweiten Glied, ward der Tambour-Major sichtbar flankiert von 2 Marketenderinnen, welche bereits bei ihrer Ankunft die anwesenden Tuxer mit einem selbstgefertigtem Anstecksträußlein grüßten.

In stramm ausgerichteten Fünferreihen marschierte nun die über 40 Mann starke Musik, die man in ihrer Zusammensetzung eher als Jugend- bis Damenkapelle (deren 12) ansprechen könnte. Was diese Musikgemeinschaft dann im Konzert vorzutragen vermochte, ließ selbst die Tuxer Musikanten aufhorchen: es scheint diesen Steinerkirchnern völlig wie selbstverständlich, sich in die Kunststufe zu wagen ohne in dieser zu versagen!

Auf der Bühne, zu welcher im besonderen die "Goldhauben" samt der Obfrau hingerufen, wurden dann noch einige Grüße mit sinnvollen Geschenken ausgetauscht. Die Kapellen Tux und Steinerkirchen verbindet eine tiefe Freundschaft, und so konnte der Abschied nur lauten "Auf ein Wiedersehen hier und dort". Diese Verbindung verdanken wir einem ehemaligen Tuxer Musikanten, de von hier nach dort zugewandert leider schon in jungen Jahren von der Welt Abschied nahm, welches Bild auch die Heimatstimme vorgestellt, "Josef Grässling".

1980 Jubiläum 100 Jahre

Bezirksmusikfest

Anlässlich des 100jährigen Jubiläums fand von 20.-22. Juni erstmals das Bezirksmusikfest in Steinerkirchen unter der Organisation von Obmann Karl Kronberger statt. Beim Wertungsspiel (erstmals Leistungsstufe C) unter August Haubeneder und bei Marschwertung unter Karl Rathmayr wurde ein Ausgezeichneter Erfolg erreicht.

Besonders großen Anklang fand der Auftritt der Gastkapelle Tux aus dem Zillertal bei einem Tiroler Heimatabend in der Festhalle. (Verbindung durch die Familie Grässling deren Heimat das Tuxer Tal ist)

Besondere Auftritte

Von 12.-13. Juli folgte der MV Steinerkirchen einer Einladung des Tourismusverbandes Lech/Arlberg und absolvierte dort 2 Konzerte.

Vom 11.-12. Oktober nahm man als eine von 5 österreichischen Kapellen beim Landesmusikfest in Meran teil.

Am 15. November waren wir Gastorchester bei der Vorstellung der Pflichtstücke der Stufe C im Linzer Ursulinenhof. Am 19. November erfolgte ein Auftritt mit neuer Blasmusikliteratur beim Kapellmeistertag in Strobl am Wolfgangsee.

1970 - 1975

Infos neue Instrumente, Tracht, Musikball

1975 erfolgte eine Neuinstrumentierung

1974 wurde in Steinerkirchen eine Zweigstelle der Landesmusikschule Stadl-Paura errichtet. Federführend waren Obmann Karl Kronberger und Kpm. Johann Mayr welche in Zusammenarbeit mit Dir. Karl Schmidinger das Projekt beharrlich verfolgten. Eine "Spielgruppe" der Musikschüler sammelte Praxis in der Hauptschule unter Leitung von Hannes Kronabethleitner.

Seit 1973 gibt es den Musikball, bei dem zu Beginn Johann Rührlinger (Schröckmoar zu Gundersdorf) mit treffenden Reimen die Hoppalas der Steinerkirchner Bevölkerung aufs Korn nimmt. Ab 1984 wurden diese lustigen Gedichte nach einer Idee von Karl Rathmayr auch in einer Faschingszeitung gedruckt. Die grafische Gestaltung lag bei Franz Pritz aus Fischlham, die Illustrationen in Karikaturform stammten von Friedrich Rosska. Die Zeitung wurde aus wirtschaftlichen Gründen nach 2000 eingestellt.

Der Musikball ist bis heute erhalten - die Hoppalas werden von Johann Rührlinger jun. erfolgreich fortgeführt.
Im Jahr 2006 erfolgte eine erfolgreiche Neuausrichtung des Musikballes - siehe 2006