Bauchronik

Aug 1995 - April 1996

Erste Überlegungen über Umbau des alten Musikheimes bzw. eines Neubaus sowie Diskussion über diverse Standortvarianten.

Juli 1996

Die Gemeinde beabsichtigt ein Grundstück der Familie Ketzer am Kirchenberg anzukaufen. Diverse Möglichkeiten für ein neues Musikheim werden überlegt

Sept - Okt 1996

Kassier Franz Stinglmayr entwirft den 1. Bauplan. Einbindung eines Vereinsraumes für die Goldhaubengruppe, sowie eines öffentlichen WC s in die Planungsarbeiten.

März - Mai 1997

Baumeister Brindl/Bad Wimsbach erstellt aufgrund der Entwürfe von Kassier Stinglmayr einen Einreichplan.
Einholung von diversen Angeboten. Die geplanten Baukosten werden mit ATS 6,8 Mio. veranschlagt. ( exkl. Baugrund und Parkplatzgestaltung)

Juni - Dez 1997

Vorsprachen für Finanzierung bei der OÖ Landesregierung durch die Gemeinde Steinerkirchen unter Bgm. Johann Auer

März 1998

Bauverhandlung am 16.3.1998. Bauherr ist der MV Steinerkirchen.

Mai 1998

Die Gemeinde Steinerkirchen beschließt den Schenkungsvertrag über das für den Musikheimneubau notwendige Grundstück.

Sept 1998

Unterzeichnung des Kaufvertrages für das alte Musikheim. Es wird von der Raika Steinerkirchen erworben (Kaufpreis: 500.000 ATS)

Okt 1998

Baubeginn - Aushub des Kellers und Fertigstellung der Bodenplatte. Von Kpm. Hubert Ecklbauer wird die 1. Ausgabe der Musik-News entworfen, die über das Bauprojekt näher informiert und bereits eine erste Bitte an die Bevölkerung bezüglich Robotarbeiten richtet.

Okt - Nov 1998

Fertigstellung des Kellers mit sämtlichen Zwischenwänden und Stiegen.

März 1999

Organisation der freiwilligen Helfer für die Bauarbeiten 1999/2000 in Form einer Haussammlung von Arbeitsstunden

März - Mai 1999

Fertigstellung der Maurerarbeiten, Abbinden und Aufschlagen des Dachstuhles, Spengler und Dachdeckerarbeiten

Aug - Dez 1999

Ausbau des Archivs im Dachgeschoß in Leichtbauweise, Fertigstellung der Wasser und Heizungsinstallation, Montage der Fenster. Verputzen der gesamten Innenwände, Anbringung von Dachisolierung und Feuerschutz im großen Probenraum.

Sept - Nov 1999
Planung u. Anbotslegung Fa. FOX-Holz für Gestaltung Probenraum, Kapellmeisterbüro und Eingangsbereich.

Nov 1999
Abschluss der Malerarbeiten, Komplettierung von Heizung und WC, Fertigstellung von Steinböden und Stiegen im Innenbereich. Einbau der Deckenakustik im großen Probenraum. Verlegung des Parkettbodens im gr. Proberaum durch Fa. REINLEIN

Feb - Mai 2000
Fertigstellung des großen Probenraums durch Fa. FOX-Holz. Montage der gesamten Einrichtung im Kapellmeisterbüro und Eingangsbereich

Umzug in das neue Musikheim am 26.5.2000 und inoffizielle Aufnahme des Probebetriebes unter der Ägide von Obmann Stefan Grässling und Kpm. Hubert Ecklbauer.

Juli - Aug. 2000

Die Goldhaubengruppe übersiedelt in das neue Vereinsheim. Tag der offenen Tür am 8.10. als Auftakt für die Haussammlung.

März - Mai 2001

Anbringung des Außenputzes durch Fa. BRINDL. Verlegen der Steinböden und Stiegen im Aussenbereich durch Fa. ZWETTLER

Mai - Juli 2001
Beginn der Arbeiten für die Außenanlagen und Parkplatzgestaltung durch die Gemeinde. Fertigstellung des Jugendproberaumes mit Montage der Akustikdecke, Montage der Möbel durch Fa. KIENBAUER

5. Aug. 2001

Eröffnung , Einweihung und offizielle Inbetriebnahme des Vereinsheimes durch Musikverein und Goldhaubengruppe

Die Bauzeit betrug 2 Jahre und 10 Monate.

Das Vereinsheim ist für einen modernen Probebetrieb ausgelegt und hat folgenden Räumlichkeiten
- Großer Proberaum 124 m2
- Jugendproberaum 64 m2
- Kapellmeisterbüro 17 m2
- Archiv für Noten und Bekleidung 64 m2
- Großer Eingangsbereich
- Stiegenhaus und Heizraum
- WC Anlagen

weiters:
Vereinsraum für Goldhaubengruppe mit 61 m2, eigenem Eingang, WC und Lagerraum
Öffentliches WC ( Behindertengerecht)


Der Jugendproberaum wird auch dem Martins Chor Steinerkirchen für Probenarbeit zur Verfügung stehen.
Nach Möglichkeit wurden verschiedene Arbeiten an ortsansässige Firmen vergeben.
Es wurden ca. 6000 h freiwillige Arbeitsleistung durch Vereinsvorstand , Musiker und Gemeindebevölkerung geleistet.
Kassier und Ehrenmitglied Franz Stinglmayr hat laufend die Arbeiten vor Ort auf der Baustelle geleitet und damit den großen Einsatz an Eigenleistung möglich gemacht.

Bei der Haussammlung wurden von der Bevölkerung ATS 496.000,- gespendet.
Veranschlagte Gesamtkosten ATS 6,8 Millionen (exkl. Grund und Parkplatzgestaltung)
Vorläufigen Endkosten ca. ATS 5,7 Millionen (exkl. Eigenleistung, Grund und Parkplatzgestaltung)

SOCIAL MEDIA

FLASH INFOS

92,47 Pkt Marschwertung Sipbachzell 2018 (D)

93,29 Pkt Marschwertung Roitham 2018 (D)

87,4 Pkt Konzertwertung 2018 (E)

2. Platz
OÖ. Konzertwettbewerb Stufe E Okt. 2016 Brucknerhaus

2. Platz
Int. Wettbewerb Flicorno d Oro in Riva del Garda (I) 2014

1. Platz Orchesterwettbewerb 2012 in Ried in Stufe D

Video ITEC 2012 Eröffnungskonzert Brucknerhaus

Aktuelle
Fotos

Marschlied "Mei Obaösterreich" Bilderschau und Probenmitschnitt

AKTUELLE SPONSOREN

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.